Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

TTC Flehingen spendet eine neue Outdoor TischtennisplatteTTC Flehingen spendet eine neue Outdoor Tischtennisplatte

Das NaturErlebnisBad wird voraussichtlich am          Samstag, den 18. Mai  saisonbedingt bis zum Ende der Sommerferien am            8. September geöffnet.

Bitte schauen Sie auf die FREIBAD Ampel auf der Homepage der Gemeinde Oberderdingen

 www.Oberderdingen.de

Oberderdingen - Startseite

--------------------------------------

Termine 2024

18. März

Mitgliederversammlung

Arbeitseinsätze:

13. April 9 - 13 Uhr

20. April 9 - 13 Uhr

27. April 9 - 13 Uhr

04. Mai   9 - 13 Uhr (falls notwendig)

17. Juli     Sommerkino

18. Juli     Sommerkino

Ausflug Zeiler Weinfest

3. + 4. August

 

 -------------------------------------

Kiosk

Betreiber

"Grünstolz" Café & Bar

Melanchthonstr. 80

75015 Bretten

Kontakt:

David Tapai

+49 157 36804948

david@gruenstolz.de

www.gruenstolz.de

--------------------------------

Abendstimmung im alten BadAbendstimmung im alten Bad

Abendstimmung im alten Bad
gemalt von Roland BeyerAbendstimmung im alten Bad gemalt von Roland Beyer

Schwimmbad Bau 1935 - ErdarbeitenSchwimmbad Bau 1935 - Erdarbeiten

Schwimmbad Bau 1935Schwimmbad Bau 1935

 

 

 

Foto: Thomas Rebel

BU: Künstlerin Helga Essert-Lehn, Bürgermeister Thomas Nowitzki und die 1. Vorsitzende des Förderverein „77 Plus“ Ute Antoni im NaturErlebnisBad an der Seite von „Die Drei an der Dusche“.

 

„Die Drei an der Dusche“ im NaturErlebnisBad Flehingen

 

Seit Ende Mai stehen die durch den Förderverein „77plus“ bei Künstlerin Helga Essert-Lehn in Auftrag gegebenen Schwimmbadfiguren „Die Drei an der Dusche“ im NaturErlebnisBad Flehingen. Bürgermeister Thomas Nowitzki machte sich gemeinsam mit der 1. Vorsitzenden des Fördervereins „77plus“, Ute Antoni, und der Künstlerin Helga Essert-Lehn vor Ort ein Bild und freute sich über die Figuren. 

Besonders in einem NaturErlebnisBad ist es wichtig, dass sich die Badegäste vor dem Baden abduschen, um die Ökologie des Wassers aufrecht zu erhalten. „Daraus entstand die Idee die Badegäste in Form von Kunst auf das Abduschen aufmerksam  zu machen, woraufhin wir Helga Essert-Lehn beauftragt haben „Die Drei an der  Dusche“ zu erschaffen, berichtet Ute Antoni, 1. Vorsitzende des Förderverein Flehinger Schwimmbad. 

Vom Förderverein gab es für die Künstlerin nur die Vorgabe lebensgroße Figuren an der Dusche zu erschaffen. 1 Jahr arbeitete Helga Essert-Lehn an den in Beton-Maché Technik angefertigten Figuren. Sie sind auf einem stabilen Untergerüst aus Stahl und Drahtgeflecht, gefüllt mit Styropor und mehreren Schichten Zement aufgebracht. Außerdem sind sie angereichert mit Carbonfasern, sowie Glasfaserzement. Die obersten drei Schichten sind aus einem speziellen Modelliermörtel, Feinmörtel und einer Marmorzementfarbe mit Mineralpigmenten. Alle Schichten sind diffusionsoffen, auch die Farbe. Festigkeit und Imprägnierung erhielten sie durch eine Verkieselung und einem speziellen Versiegelungsanstrich. Die Oberfläche ist resistent gegen Pilz-, Moos- oder Algenbefall. „Die mineralische Oberfläche soll den Figuren eine ruhige, steinartige Ausstrahlung geben, damit sie sich ihrer Umgebung anpassen. Die farblichen Akzente reduzieren sich auf „Badehose, Bademütze, Badeanzug, Schuhe und Flossen“, berichtet Künstlerin Helga Essert-Lehn. Die Figuren sind mit Bodenankern befestigt und verklebt. 

Das kleine Mädchen stand Helga Essert-Lehn in ihrem Atelier Modell und heißt Leni. Die beiden erwachsenen Figuren entstanden frei im Erschaffungsprozess der Künstlerin.   

Beim Transport durch die Mitarbeiter des Bauhofs vom Künstleratelier ins NaturErlebnisBad Flehingen galt höchste Vorsicht. 

„Die Idee mittels Figuren an das Duschen vor dem Sprung ins kalte Nass zu animieren ist richtig gut. Insgesamt wertet die Arbeit von Künstlerin Helga Essert-Lehn das NaturErlebnisBad auf und ist ein richtiger Blickfang“, sagte Bürgermeister Thomas Nowitzki vor Ort und bedankte sich bei allen Beteiligten für ihr Engagement. 

Der Förderverein „77plus“ hat neben einer Großspende auch mehrere kleinere Spenden in Höhe von insgesamt rund 1.000 Euro zur Finanzierung der Figuren erhalten! Der Verein freut sich auf weitere Unterstützer dieses Projekts. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.77plus.de

 

------------

 

OHAREK – wir unterstützen den

Förderverein „77plus – unser Bad soll älter werden“

 

Die Vorstandschaft von 77plus staunte nicht schlecht über den neuen Werbetrailer der Spedition OHAREK.

Chef Armin, seid vielen Jahren Mitglied und Gönner des Fördervereins Flehinger Schwimmbad, ließ für seinen neuen LKW eine Trailer Plane mit Bildern vom NaturErlebnisBad Flehingen fertigen. Der Entwurf entsprang der Feder von Patrick Kilian, der ortsbekannten Werbeagentur Projekt K.

Wie viele Flehinger hat auch Armin Oharek gute Erinnerungen an unbeschwerte Kinder – und Jugenderlebnisse im alten Flehinger Bad. Dies veranlasst ihn immer wieder Projekte für das Bad zu unterstützen.

Das Flehinger Bad wurde 1936 erbaut und 2015/16 von der Gemeinde Oberderdingen mit Unterstützung des Fördervereins zum NaturErlebnisBad mit biologischer Wasseraufbereitung renoviert.

Die Werbung auf dem OHAREK Trailer ist sicherlich ein erfrischender Blickfang auf den Autobahnen. An heißen Sommertagen wünscht sich wohl mancher Trucker oder Autofahrer das Lenkrad mit einem Sprung in das NaturErlebnisBad Flehingen tauschen zu können.

Wenn Sie den NaturErlebnisBad Trailer irgendwo auf der Straße oder Autobahn sehen, schicken Sie ein Bild an info@77plus.de.

 

-----------

 

Neue Attraktion im NaturErlebnisBad Flehingen

Mit dem Besuch der Leiterin der Regionalgeschäftsstelle Kraichgau e.V., Frau Dorothee Wagner, konnten nach einjähriger Planung die beantragten Fördergelder für die Spielecke im NaturErlebnisBad Flehingen freigegeben werden.

Ute Antoni, die Vorsitzende des Fördervereins Flehinger Schwimmbad „77plus – unser Bad soll älter werden“ wurde im vergangenen Herbst auf das Regionalbudget der Leader Aktionsgruppe Kraichgau aufmerksam. Was lag näher als eine Spielecke im NaturErlebnisBad Flehingen zu planen? Für Förderungen durch das Regionalbudget können sich Vereine, Privatpersonen und Gemeinden bewerben. Auswahlkriterien sind neben bürgerschaftlichem Engagement die regionale Identität, sowie die soziale Nachhaltigkeit in der Kulturlandschaft Kraichgau. Anhand eines Bewertungsbogens wurde im Januar dieses Jahres ein Ranking durch den Auswahlausschuss Regionalentwicklung Kraichgau e.V. festgelegt. Das Budget von insgesamt 200.000 Euro konnte an 19 Antragssteller verteilt werden. Die maximale Fördersumme darf einen Nettobetrag von 20.000 Euro nicht übersteigen. Davon müssen 20% zuzüglich der Mehrwertsteuer vom Antragsteller getragen werden.

In Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung Oberderdingen setzte der Förderverein „77plus“ das Projekt Spielecke im NaturErlebnisBad um. Neben einem beschatteten Sandelplatz lädt ein Holzkletterturm mit Rutsche Kinder bis 10 Jahren zum Spielen ein. Das Projekt wurde mit einem Betrag von 15.300 Euro gefördert. 7.000 Euro wurden aus der Vereinskasse in die Spielecke investiert.

In der nächsten Badesaison können sich sowohl die Kinder als auch die Eltern über die neue Attraktion im NaturErlebnisBad Flehingen freuen.